Am 19.04.21 wurde bekannt gegeben, dass die australische Steadfast Group mit 60% die Mehrheit an der in Hamburg ansässigen UnisonSteadfast AG übernimmt. Damit hat der ursprüngliche Mitbegründer, Herr Mercier, endgültig seine Unabhängigkeit aufgegeben, will die Organisation jedoch weiterhin führen.

2005 wurde zunächst die Unisonbrokers AG gegründet, welche fortan die Unabhängigkeit als oberste Leitlinie und als Motto ihrer jährlichen Konferenz definierte. Man wollte nicht nur eine neue weltweite Maklerallianz schmieden, sondern auch als einer der größten Makler weltweit und Nachfolgerin des unabhängigen und seinerzeit namhaften UNISON Netzwerkes wahrgenommen werden. In den Jahren 2005-2017 konnte das Unternehmen mit diesem Geschäftsansatz etliche Makler im In- und Ausland für sich gewinnen. Einigen größeren Maklern in Deutschland bot man sogar an, sich als strategische Investoren zu engagieren. Von diesem Angebot machten  jedoch nur eine Handvoll Makler (z.B. Lampe & Schwarze, Schunck u.a.) Gebrauch. Mit dem Einstieg der australischen Steadfast Group bei Unison Brokers bzw. der Umbenennung in UnisonSteadfast AG begann jedoch in 2017 der allmähliche Ausverkauf der Firma.

Die Steadfast Group bezeichnet sich selbst als größtes Versicherungsmaklernetzwerk und größte Underwriting Agency Group in Australien und Neuseeland. Das Unternehmen ist auch an der Börse in Frankfurt gelistet und für einen derzeitigen Preis von EUR 2,62 pro Aktie plus Ordergebühren kann jedermann Aktien erwerben. Mit dem Investment bei Unisonbrokers erhofft sich die Steadfast Group vermutlich, sein  Geschäftsmodell auf den europäischen Kontinent und in andere Länder exportieren zu können. Deutschland, aber auch viele andere Märkte gehorchen jedoch nicht unbedingt der Logik, dass Prämien und Courtagen durch künstlich erzeugte Größe nachhaltig beeinflussbar sind. Dies beweisen die vielen mittelständischen TRC Mitglieder, die trotz Ihrer Eigenständigkeit und mittelständischen Ausprägung nicht nur ihre namhaften Kunden seit Jahren halten, sondern auch zusammen mit den von Ihnen nur nach Qualitäts- und Preiskriterien ausgewählten Risikoträgern kontinuierlich neue multinationale Kunden hinzugewinnen.

In Zukunft wird sich zeigen, welche Überzeugungen und Strategien geeignet sind, sich langfristig in den sich global verhärtenden Märkten durchsetzen. TRC ist davon überzeugt, dass die Unabhängigkeit eines Unternehmens einen unverzichtbaren Wert darstellt, um auf Augenhöhe und im besten partnerschaftlichen Einvernehmen sowohl mit Kunden, wie auch Versicherern Lösungen zu finden, von denen langfristig alle Beteiligten profitieren.

Der jährlich von UnisonSteadfast veranstaltete, so genannte ‚INDEPENDENCE Day‘, der bei internationalen Maklern und Versicherern gleichermaßen beliebt ist, muss jetzt wohl zwangsläufig umbenannt werden!?

Christoph Baltsch – Chairman/CEO TRUST RISK CONTROL AG – 23.04.2021